Menu
menu

Neues von der Landeszentrale für politische Bildung

Mit der App „KonterBUNT“ gegen Hass und dumpfe Parolen

Die Landeszentralen für politische Bildung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben eine App entwickelt, die Menschen dabei helfen soll, sachlich gegen Stammtischparolen zu argumentieren. Am 17. September ist die Anwendung in Magdeburg vorgestellt worden.

Manchmal ist bei menschenverachtenden Äußerungen guter Rat teuer und auch nicht so schnell parat. Hier will die kostenlose App „KonterBUNT“ Abhilfe schaffen und Strategien gegen solcherart Stammtischparolen bieten. „Das ist ein zeitgemäßes Angebot der Demokratiebildung, das wir gerne unterstützt haben“, betonte der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, Maik Reichel, bei der Vorstellung der App.

Hier geht es zur vollständigen PM.

Neuer CampusPublik-Artikel: Zur Staatsräson

Der Schock sitzt vielen politischen Eliten noch in den Knochen. Nach der 19. Bundestagswahl brach die FDP als erste Partei in der Geschichte der BRD die Koalitionsgespräche in der Sondierungsphase ab. Eine schwarz-gelb-grüne, sogenannte Jamaika-Koalition kam nicht zustande. Etwas weniger überraschend war das darauffolgende Einlenken der SPD. Nach ihrer krachenden Wahlpleite mit einem Verlust von 5,2 Prozent bekam die ehemals große Volkspartei gerade einmal 20,5 Prozent der Stimmen und erteilte deshalb der Regierungsverantwortung zunächst eine Absage. Doch auf Grund des hohen politischen Drucks nach dem Jamaika-Aus lenkte die SPD ein und begab sich in Sondierungsgespräche mit dem alten Koalitionspartner, der Union. Ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl wurde der Koalitionsvertrag der erneuten Großen Koalition (GroKo) unterschrieben. Während dieses halben Jahres wurde die SPD in den Medien immer wieder in den Zusammenhang mit dem Begriff der Staatsräson gebracht. Doch was ist eigentlich damit gemeint?

Zum Artikel

Aufruf an Nachwuchsfilmemacher*innen

Zum ersten Mal veranstalten das Human Rights Film Festival Berlin und die UNO-Flüchtlingshilfe den Kurzfilmwettbewerb „Menschenrechte?!“ für engagierte Nachwuchs-filmemacher*innen. Bis Mitte August können junge Menschen Filme zur Frage „Was bedeuten Menschenrechte für dich?“ einreichen. Der Preis ist mit insgesamt 3.000 Euro für die ersten acht Plätze dotiert.Die acht Preisträger*innen werden von einer prominent besetzten Jury ausgewählt und der/die Gewinner*in von der UNO-Flüchtlingshilfe zur Preiseverleihung des Human Rights Film Festivals nach Berlin eingeladen. Mehr, u.a. Rahmenbedingungen für die Teilnahme finden Sie hier auf der Website des Festivals.

Freie Schule Anhalt in Köthen verstärkt das Courage-Netzwerk

Der Einsatz für Demokratie, Weltoffenheit und gegen Rassismus wird an der Freien Schule Anhalt schon lange großgeschrieben. Am 1. Juli erhielt die Schule in Köthen nun auch offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Als Paten wollen der aus Köthen stammende Handball-Bundestrainer Christian Prokop und die Musikerin Christina Lux die Schüler unterstützen. „Gerade in dieser Zeit ist es ein wichtiges Signal, dass die Freie Schule Anhalt bewusst ein Zeichen gegen Rassismus und für Courage setzen will“, betonte der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Maik Reichel, bei der Titelverleihung.

Hier geht es zur vollständigen PM.

"Einschreiten für Demokratie": Neue App hilft, Stammtischparolen zu kontern

Mit der kostenlosen App „KonterBUNT“ kann man seit dem 11. Juni hilfreiche Strategien aus Argumentationstrainings gegen Stammtischparolen kennenlernen. Die App enthält einen Strategieguide mit zahlreichen Tipps und Ratschlägen, die sich beim Argumentieren bewährt haben. In einem Mini-Game lassen sich verschiedene Reaktionen auf Parolen direkt ausprobieren. Die Tipps wurden von Prof. Klaus-Peter Hufer entwickelt. Er ist Experte für Argumentationstrainings und beschäftigt sich in seinen Büchern seit Jahren mit dem Problem. „Stammtischparolen grenzen aus und sind oft voller Hass. Vom Spruch zur Tat sind die Übergänge fließend. Deswegen sollte widersprochen werden“, so Hufer.

Die App „KonterBUNT“ steht ab dem 11. Juni in den App-Stores von Google und Apple kostenlos zum Download bereit. Sie lässt sich mit den gängigen mobilen Betriebssystemen „Android“ und „iOS“ nutzen.

www.konterbunt.de

Landestag des Courage-Netzwerkes in Magdeburg

Es ist das bundesweit größte Treffen des Courage-Netzwerkes: Zum Landestag der „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ in Sachsen-Anhalt werden am 18. September um 9.30 Uhr rund 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Magdeburg erwartet. Im Mittelpunkt des landesweiten Treffens steht das Motto „Die Würde des Menschen…“ anlässlich des Jubiläums 70 Jahre Grundgesetz. Dazu gibt es ein vielseitiges Programm mit insgesamt 25 Workshops.

Hier finden Sie die vollständige Presseinformation.

Rückschau: 1. Landesweite Demokratiekonferenz

Dass die Demokratie in Sachsen-Anhalt eine Hauptrolle spielt und keineswegs eine Nebendarstellerin ist, bewies die Demokratiekonferenz des 28. August 2019 in Magdeburg. Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Zivilgesellschaft, aus Vereinen und Verbänden hatten sich auf Einladung des Sozialministeriums und der Landeszentrale für politische Bildung im Kulturzentrum Moritzhof versammelt, um sich über erfolgreiche Strategien eines demokratischen und vielfältigen Miteinanders auszutauschen. Die Konferenz sei ein idealer Raum, um zu sehen, wie die Protagonisten miteinander ins Gespräch kommen und die Gesellschaft den aktuellen populistischen Angriffen begegnen könne, begrüßte Sozialministerin Petra Grimm-Benne die Teilnehmer. Weiterlesen

Aktionstage Netzpolitik & Demokratie

Die "Bundesweiten Aktionstage Netzpolitik & Demokratie" fanden im letzten Jahr zum ersten Mal statt. Über einhundert Veranstaltungen zu netzpolitischen Themen wurden durch die Zentralen für politische Bildung und ihre PartnerInnen realisiert - für´s erste Mal war das stattlich. Nun geht es in die zweite Runde: Vom 14. bis zum 16. November werden die "Bundesweiten Aktionstage Netzpolitik & Demokratie" in diesem Jahr sein und alle sind aufgerufen, sich zu beteiligen...habt Ihr ein interessantes Veranstaltungsformat für uns? Dann gebt dem Koordinierungsteam Bescheid via
aktionstage(at)netzpolitische-bildung.de oder direkt uns via:
thomas.erling(at)sachsen-anhalt.de

Organisationen können sich genau so beteiligen wie Einzelpersonen. Hier gibt es weitere Hinweise.

Neue Schule Magdeburg ist neu im Courage-Netzwerk

Das Netz der Courage-Schulen wächst weiter. Am letzten Schultag vor den Sommerferien (3. Juli) bekam die Neue Schule Magdeburg den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Damit setzte die Gemeinschaftsschule in freier Trägerschaft den Schlusspunkt im Schuljahr 2018/2019, in dem sechs Schulen für das Courage-Netzwerk gewonnen werden konnten. Insgesamt tragen jetzt 144 Einrichtungen im Land den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.  "Für uns ist es ein schöner Erfolg, dass sich wieder eine Schule mehr öffentlich zu den Zielen des Courage-Netzwerkes bekennt“, so der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Maik Reichel.

Hier geht es zur vollständigen PM.