Menu
menu

Pressemitteilungen aktuell

Reihe zum Weltgebetstag der Frauen vermittelt Wissen zum Nahostkonflikt und zum christlichen Antisemitismus

09.02.2024
Palästinenserinnen haben den diesjährigen Weltgebetstag der Frauen vorbereitet. Nach dem Überfall der Hamas auf Israel ist auch Kritik an den Texten laut geworden. Gemeinsam mit Partnern aus den Kirchen organisiert die Landeszentrale deshalb im Vorfeld des Weltgebetstages eine Reihe von Veranstaltungen, die Hintergrundwissen zum Verhältnis von Christentum und Judentum sowie zur Geschichte der Konflikte in der Region vermitteln. ...weiterlesen...

Nachruf: Batsheva Dagan war eine wichtige Zeitzeugin, Autorin und pädagogische Ratgeberin  

26.01.2024
Die bekannte Zeitzeugin Batsheva Dagan ist nach kurzer schwerer Krankheit am 25. Januar im Alter von 98 Jahren in Israel gestorben. Mit dem Land Sachsen-Anhalt war sie in den vergangenen sieben Jahren in besonderer Weise verbunden. Die Landeszentrale für politische Bildung würdigt sie in einem Nachruf. ...weiterlesen...

Zeitzeugin vor Ort: Gedenkveranstaltung und Gespräch mit Henriette Kretz am 27. Januar in Stendal

25.01.2024
Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus kommt die Holocaust-Überlebende Henriette Kretz am 27. Januar um 10 Uhr zu einem Zeitzeugengespräch in das Musikforum Katharinenkirche in Stendal. Die heute 89-Jährige ist Mitglied des polnischen Vereins „Kinder des Holocaust“ und lebt in Antwerpen. ...weiterlesen...

„Zerbrechlich und wortgewaltig“: Vortrag der Autorin Carolin Vongries am 25. Januar in Magdeburg

24.01.2024
Stimmen von Frauen gegen das Vergessen, Verachtung und Unterdrückung werden am 25. Januar um 17 Uhr in der Stadtbibliothek Magdeburg im Rahmen der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ präsentiert. Zudem stellt die Autorin und Journalistin Caroline Vongries dabei auch ihr neues Buch über den Schriftsteller Franz Kafka vor. ...weiterlesen...

„Verqueres Denken“: Vortrag und Gespräch über Reichsbürger und Querdenker am 25. Januar in Magdeburg

23.01.2024
Um die Ablehnung der Demokratie durch Reichsbürger und Querdenker sowie die Delegitimierung des Staates geht es am 25. Januar um 19.30 Uhr bei einem Vortrag in Magdeburg. Dazu wird auf Einladung der Landeszentrale der Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit im Rahmen der Aktionswoche der Initiative Weltoffenes Magdeburg in der Stadtbibliothek erwartet. ...weiterlesen...

Buchvorstellung: „Nazis und der Nahe Osten. Wie der islamische Antisemitismus entstand“ am 22. Januar

19.01.2024
Die von den Nationalsozialisten verbreitete Broschüre „Islam und Judentum“ entfachte eine neue Form von Judenhass, der den islamischen Antisemitismus mitprägte. Der Autor Matthias Küntzel beleuchtet diesen bisher wenig beachteten Aspekt in seinem Buch „Nazis und der Nahe Osten“, das am 22. Januar um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Magdeburg im Rahmen der Aktionswoche "Eine Stadt für alle" vorgestellt wird. ...weiterlesen...

Premiere mit Gesang in Stendal: Musikalische Lesung „Ich wand‘re durch Theresienstadt…“ am 21. Januar

18.01.2024
„Ich wand‘re durch Theresienstadt ...“ heißt die musikalische Lesung, mit der das Bläserquintett OPUS 45, die Mezzosopranistin Pia Liebhäuser und TV-Star Roman Knižka am Sonntag, 21. Januar, um 19.00 Uhr auf Einladung der Landeszentrale im Musikforum Katharinenkirche in Stendal gastieren. Das Lesekonzert ist Teil der Aktionswoche „Denken ohne Geländer“, die jeweils vor dem Internationalen Holocaust-Gedenktag veranstaltet wird. ...weiterlesen...

Podiumsdiskussion „Künstliche Intelligenz und das Ende des Menschen?“

17.01.2024
Der Einfluss von Künstlicher Intelligenz (KI) auf die Menschheit steht im Zentrum einer Podiumsdiskussion, die am 18. Januar, um 19.30 Uhr im neuen theater in Halle stattfindet. Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Kunst und Kultur diskutieren die weitreichenden sozialen, politischen, künstlerischen und wissenschaftlichen Implikationen dieser neuen Technologien.  ...weiterlesen...

„Eine Stadt für alle“: Schulen aus Magdeburg und dem Umland zeigen Courage

17.01.2024
Ein deutliches Zeichen für Demokratie, Frieden und Toleranz wollen am 20. Januar Schulen auf dem Alten Markt der Landeshauptstadt setzen. Sie beteiligen sich mit Infoständen und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm an der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ der Initiative Weltoffenes Magdeburg. ...weiterlesen...

Buchvorstellung mit Finissage zur Ausstellung „Starke Frauen – Vom Renaissanceschloss zum Frauen-KZ“

15.01.2024
Im Rahmen der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ wird das Buch „Starke Frauen in der Lichtenburg“ am 18. Januar in der Stadtbibliothek Magdeburg vorgestellt, das die Lebenswege von fünf Kurfürstinnen und fünf KZ-Insassinnen dokumentiert. Zugleich endete damit die gleichnamige Ausstellung, die seit dem 8. Januar in den Räumen der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Magdeburg zu sehen ist.  ...weiterlesen...

Schulen setzen mit Stolpersteinputzaktion ein Zeichen gegen Antisemitismus

15.01.2024
Zum Auftakt der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ startet auch die Stolpersteinputzaktion der Schulen. In der Zeit vom 16. bis 26. Januar wollen die Schülerinnen und Schüler wieder Stolpersteine putzen und damit an die Opfer von Hass und Gewalt in der NS-Zeit erinnern. ...weiterlesen...

Lesereihe zum Buch „Grenzschicksale. Als das Grüne Band noch grau war“ startet am 15. Januar in Halle

09.01.2024
Das im vergangenen Jahr erschienene Buch „Grenzschicksale. Als das Grüne Band noch grau war“ über die Erfahrungen an und mit der deutsch-deutschen Grenze soll jetzt auch in Schulen vorgestellt werden. Zum Auftakt einer Lesereihe ist die Autorin Ines Godazgar am 15. Januar im Lyonel-Feininger-Gymnasium in Halle zu Gast. Interessierte Schulen können sich noch um freie Termine bewerben. ...weiterlesen...

Landeszentrale zieht positive Jahresbilanz: Rund 43.000 Besucherinnen und Besucher gezählt

28.12.2023
Die Landeszentrale für politische Bildung kann auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurückblicken. Nach den Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie hat die Arbeit zuletzt wieder volle Fahrt aufgenommen. So konnten mit den Angeboten der Landeszentrale mehr als 43.000 Sachsen-Anhalter angesprochen und neue Schwerpunkte gesetzt werden. ...weiterlesen...