Beine von verschiedenen Menschen

Markus Kasseckert

Knapp 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung bestehen trotz der erfolgreich vollzogenen Transformationsprozesse nach wie vor Unterschiede zwischen den alten und neuen Bundesländern. Markus Kasseckert untersucht, wie viel Einfluss die alte Rollenbilder von Mann und Frau aus BRD- und DDR-Zeiten heute noch auf die Frage haben, welcher Partner innerhalb der Familie die finanzielle Absicherung und welcher die Reproduktionsarbeit übernimmt.

 zum Artikel

Ausschnitt Bild Demonstration Identitäre

Simon Raulf

Begriffe wie „Heimatschutz“, „Leitkultur“ oder „Umvolkung“ wirken auf den ersten Blick neutral und harmlos. Dass sich ihre Sprecher damit aber einer rechtsextremen Denktradition bedienen und weitreichende Ziele verfolgen, zeigt Simon Raulfs Analyse.

Zum Artikel

NSA Logo Montage

Christopher Hamich

Die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden haben seit 2013 weltweit eine Debatte über digitale Bürgerrechte und die Befugnisse von Geheimdiensten in Gang gesetzt. In Deutschland wurde eigens ein Untersuchungsausschuss eingerichtet, um die Verstrickungen deutscher Nachrichtendienste in die amerikanische Überwachungspraxis aufzuklären und zu kontrollieren. Ob das erreicht wurde, hat Christopher Hamich in einer Studienarbeit untersucht. 

Zum Artikel

Junger Mann vor Wahlzettel

Sophie Herrmann

Was müsste geschehen, damit sich mehr junge Menschen politisch engagieren? Dieser Frage geht Sophie Herrmann anhand der Auswertung verschiedener Studienergebnisse zum Partizipationsverhalten nach. 

Zum Artikel

SA-Aufmarsch

Oliver Schmiedl

Die politischen und rechtlichen Schritte, die zur Machtergreifung Hitlers führten, gehören heute zum Allgemeinwissen. Aber wie gewannen die Nationalsozialisten die Stimmen der kleinen Leute? Oliver Schmiedl hat die öffentliche Stimmung jener Jahre im Rahmen seiner Abschlussarbeit unter die Lupe genommen und alarmierende Parallelen zur heutigen Zeit gefunden.

Zum Artikel

Schulklasse

Stefanie Lübcke

In Deutschland könne jeder das werden, was er sein wolle. Dass Kinder mit Migrationshintergrund hierzulande deutlich schwächere schulische Leistungen zeigen als Andere, sei allein eine Frage des Wollens und der Intelligenz. Denn hierzulande ist ja schließlich jeder seines eigenen Glückes Schmied, oder etwa nicht? Stefanie Lücbke widerspricht und verweist in ihrer Studienarbeit auf Erkenntnisse der Schulforschung.

Zum Artikel

Demonstrant Wahlrecht

Beitrag von Anna Baltrusch

Worum geht es eigentlich bei der hitzigen Debatte, ob in Deutschland lebende Nicht-EU-Ausländer an Wahlen teilnehmen dürfen? Anna Baltrusch gibt einen Überblick über die aktuellen gesetzlichen Regelungen und plädiert für eine Reform nach schwedischem Vorbild.

Zum Artikel

Demonstration Spanien

Beitrag von Martin Wöllner

Die EU scheint so unbeliebt wie nie: Kein Land, in dem sich nicht Forderungen nach nationaler Unabhängigkeit mehren würden. Dabei hat der europäische Staatenbund historisch einen großen Anteil am friedlichen Zusammenleben der Staaten. Wie aus Spaniens Diktatur eine Demokratie wurde und welche Rolle die junge EU dabei gespielt hat, erläutert Martin Wöllner.

Zum Artikel

Bild Hand

Beitrag von Axel Seitz

Ja, sagt Axel Seitz. In seiner Studienarbeit erläutert er, auf welche Weise Lobbygruppen ihre Ziele verfolgen und wie das politische System von ihnen profitiert – sofern bestimmte Regeln eingehalten werden.

Zum Artikel

Schild Kanzlei

Beitrag von Ferdinand Brehm

Wenn Gesetzesentwürfe nicht mehr vom Bundestag, sondern von Anwaltskanzleien formuliert werden – leben wir dann noch in einer Demokratie? Ferdinand Brehm diskutiert die verschiedenen Formen der Entparlamentarisierung mit ihren Folgen und zeigt, dass es auf den Kontext ankommt.

Zum Artikel

Bild Berater Hände Computer

Beitrag von Florian Seufert

Politikberatung, Public Relations, Lobbying – alles derselbe Machtklüngel, oder? Florian Seufert bringt mit seiner Studienarbeit Licht in das Wortdickicht und erläutert, was sich politisch ändern muss, um dem wachsenden Misstrauen gegenüber politischen Entscheidungsträger*innen entgegen zu wirken.

Zum Artikel

Abstimmung unter freien Himmel in der Schweiz

Beitrag von Vincent Streichhahn

Demokratie ist die Herrschaft des Volkes – doch auf welche Entscheidungen haben die BürgerInnen der Bundesrepublik tatsächlich direkten Einfluss, und mit welchen Auswirkungen? Vincent Streichhahn zeichnet in seiner Hausarbeit ein facettenreiches Bild der Geschichte und der Gegenwart von Bürgerentscheiden.

Zum Artikel

Wahlkreiskarte Rot Schwarz

Beitrag von Martin van Elten

Seit 2013 bildeten CDU/CSU und SPD eine Große Koalition - bereits zum dritten Mal in der Geschichte des Deutschen Bundestages, und sicher nicht zum letzten Mal. 127 Abgeordnete von LINKEN und GRÜNEN standen 502 Abgeordneten von Union und SPD gegenüber – eine wahre Übermacht. Aber ist die Regierung damit allmächtig? Welche Einflussmöglichkeiten die Opposition hat, beleuchtet Martin van Elten in seiner Hausarbeit.

Zum Artikel

Hinweise zum Programm CampusPUBLIK

Mit dem Publikationsprojekt CampusPublik erhalten Studierende die Möglichkeit, ihre Studienarbeiten im Rahmen der Bildungsarbeit der Landeszentrale für politische Bildung online zu veröffentlichen. Diese Arbeiten sollten sich mit einem gesellschaftspolitisch relevanten Thema beschäftigen und von einem Dozenten mit "gut" oder "sehr gut" bewertet worden sein.

Bei Interesse an einer Publikation wenden Sie sich bitte mit dem Hinweis auf CampusPublik an die E-mail: politische.bildung(at)lpb.mb.sachsen-anhalt.de 

Für die Inhalte der Artikel sind ausschließlich die Autorinnen und Autoren verantwortlich. Etwaige in den Artikeln wiedergegebene Meinungen sind allein als Meinungen der Autorinnen und Autoren anzusehen. Die wissenschaftliche Konsistenz der Arbeiten wird durch die wissenschaftlich fundierte Prüfung und Bewertung durch die jeweiligen Dozentinnen und Dozenten gewährleistet. Zum Thema Gender: Die Autorinnen und Autoren bestimmen selbst, ob und in welcher Form sie Personengruppen in ihren Texten geschlechtlich kennzeichnen. Die Landeszentrale für politische Bildung macht in dieser Hinsicht keine Vorgaben, legt aber Wert auf eine einheitliche Genderform innerhalb der einzelnen Artikeln.