Menu
menu

Das Literaturangebot der LpB LSA

Hinweis: Aufgrund eines technischen Problems steht die Onlinedatenbank sowie die Warenkorbfunktion aktuell nicht zur Verfügung. Wir bitte um Verständnis!

Eine Downloaddatei des Literaturangebotes der Landeszentrale einschließlich eines Bestellformulars erhalten Sie per Mouseklick auf nebenstehendem Foto. 

Ihr Bestellformular können Sie per E-Mail, per Fax oder auf dem Postweg an die Landeszentrale senden.

Die Empfängeradressen sowie die Fax-Nr. entnehmen Sie bitte nachstehender Bestellregelung. Vielen Dank! 

______________________________________________________________________________

Liebe Besucherinnen und Besucher,

das Literaturangebot der Landeszentrale umfasst ein breites Spektrum an Titeln zu unterschiedlichen Sachthemen wie "Politische Ordnung der Bundesrepublik Deutschland", "Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert", "Extremismus" oder "Europa/Internationale Politik".

Darüber hinaus bietet die Landeszentrale auch Bücher und Broschüren zu landesspezifischen Themen an.

Bestellregelung

Mit Ausnahme der landesbezogenen Publikationen gibt die Landeszentrale Literatur nur an Personen ab, die ihren Wohnsitz, Arbeits- oder Studienplatz in Sachsen-Anhalt haben.

Für die Bereitstellung der Publikationen stellt die Landeszentrale den Nutzern des Angebotes im Quartal für 5 Buchtitel und 10 Ex. der Informationen zur politischen Bildung eine Bereitstellungspauschale in Höhe von 10 EURO in Rechnung.
Die Versandkosten trägt die Landeszentrale! 

Fragen dazu richten Sie bitte an

Landeszentrale für politische Bildung
Sachsen-Anhalt
-Literaturausgabe-
Leiterstraße 2
39104 Magdeburg

Telefon: (0391) 567-6463 
Telefax: (0391) 567-6464

E-Mail: lpb(at)sachsen-anhalt.de

oder Sie nutzen die nachstehenden Öffnungszeiten der Literaturausgabe für einen persönlichen Besuch in der Leiterstraße 2 | Zugang über die Fußgängerzone | Treppenaufgang/Fahrstuhl / 1. Etage.

Die Literaturausgabe der Landeszentrale hat geöffnet:

Montag, Mittwoch, Freitag:   10.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:13.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag:13.00 - 17.00 Uhr 

Ausnahmeregelung: An Werktagen vor Feiertagen ist die Literaturausgabe vormittags von 10.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

Wichtige Hinweise zum Publikationsangebot der Landeszentrale Online mit Stand: 12.09.2019

Bitte nutzen Sie für Ihre Bestellung - unter Beachtung der o. g. Bestellregelung - die Warenkorbfunktion. 

Ein Rechtsanspruch auf Lieferung der ausgewählten Publikationen besteht nicht!

Für eventuelle Rückfragen zu ihrer Bestellung bittet die Landeszentrale ergänzend zur Lieferanschrift um Angabe ihrer E-Mail-Adresse und/oder Telefon-Nr. im Feld "Bemerkungen"

Literatur bestellen

Suchbegriff
Ressort
Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Es sind aktuell 228 Publikationen verfügbar

Name Beschreibung
Titelbild: Bestell-Nr. 020 | Christoph Gramm, Stefan Ulrich Pieper (Hg.) | Grundgesetz – Bürgerkommentar - Antworten der Verfassung auf gesellschaftliche Fragen Bestell-Nr. 020 | Christoph Gramm, Stefan Ulrich Pieper (Hg.) | Grundgesetz – Bürgerkommentar - Antworten der Verfassung auf gesellschaftliche Fragen Der Kommentar zum Grundgesetz richtet sich an alle Bürger(innen) im politischen Alltag, in der Schule und zu Beginn eines juristischen oder politikwissenschaftlichen Studiums.Nomos Verlagsgesellschaft, Baden Baden 2008, 352 S. | Sonderauflage für die Zentralen für politische Bildung Die Publikation Bestell-Nr. 020 | Christoph Gramm, Stefan Ulrich Pieper (Hg.) | Grundgesetz – Bürgerkommentar - Antworten der Verfassung auf gesellschaftliche Fragen in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 021 | Christoph Möllers | Das Grundgesetz Bestell-Nr. 021 | Christoph Möllers | Das Grundgesetz Das Grundgesetz feiert im Mai 2019 seinen 70. Geburtstag. Christoph Möllers stellt die Entstehung des Grundgesetzes, seinen historischen Ort in der deutschen Verfassungsgeschichte und vor allem natürlich seine wesentlichen Inhalte vor. Die aktualisierte Neuauflage nimmt auch die politischen Veränderungen des letzten Jahrzehnts kritisch aus der Perspektive des Grundgesetzes und der Rechtsstaatlichkeit in den Blick. Verlag C.H.Beck, München, 2. Auflage 2019, 128 S. | Sonderauflage für die Zentralen für politische Bildung Die Publikation Bestell-Nr. 021 | Christoph Möllers | Das Grundgesetz in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 022 | Bertram Müller (Hg.) | Philosophen – Deutschsprachige Denker in Einzelporträts Bestell-Nr. 022 | Bertram Müller (Hg.) | Philosophen – Deutschsprachige Denker in Einzelporträts Dieses Buch, verfasst von Kultur- und Politikredakteuren der Rheinischen Post, führt auf verständliche Weise ins Denken von 27 deutschsprachigen Philosophen ein. Der Bogen spannt sich von der christlichen Philosophie des Nicolaus Cusanus´ über den großen Aufklärer Immanuel Kant und den Sprachphilosophen Ludwig Wittgenstein bis zu vieldiskutierten Denkern der Gegenwart wie Jürgen Habermas und Otfried Höffe. | Rheinische Post Verlagsgesellschaft, Düsseldorf, 2. Auflage 2012 | Sonderausgabe für die Landeszentralen für politische Bildung Die Publikation Bestell-Nr. 022 | Bertram Müller (Hg.) | Philosophen – Deutschsprachige Denker in Einzelporträts in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 023 | Michael E. Abrahams-Sprod | "Und dann warst du aufeinmal ausgestoßen!" - Die Magdeburger Juden während der NS-Herrschaft Bestell-Nr. 023 | Michael E. Abrahams-Sprod | "Und dann warst du aufeinmal ausgestoßen!" - Die Magdeburger Juden während der NS-Herrschaft Verlagstext: Der vierte Band der 'Magdeburger Schriften' dokumentiert das Leben und die Zerstörung der jüdischen Gemeinschaft Magdeburgs zwischen 1933 und 1945. Als erste umfassende wissenschaftliche Arbeit zu dieser Gemeinschaft während der Zeit des Nationalsozialismus leistet die Studie einen Beitrag sowohl zur regionalen Historiographie des deutschen Judentums als auch zur Historiographie der Schoah in Deutschland. In beiderlei Hinsicht ermöglicht sie ein besseres Verständnis des jüdischen Lebens in Deutschland während der Zeit des Nationalsozialismus. Der Ausgangspunkt der Arbeit Anfang 1933 erlaubt einen umfassenden Blick auf die Gemeinschaft unmittelbar vor der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten. Die Arbeit analysiert im Folgenden die sich dramatisch zuspitzenden Ereignisse, die letztendlich zur ihrer Zerstörung führten. Das Leben der jüdischen Gemeinschaft Magdeburgs in der Öffentlichkeit und im Privatbereich wird von der Erichtung der NS-Diktatur 1933 bis zum April 1945, als nur eine Handvoll Juden die Befreiung der Stadt erlebten, untersucht. Die Arbeit nutzt für die Rekonstruktion dieses Zeitabschnitts sowohl Archivmaterial als auch Oral History. Sekundärliteratur wurde in hohem Maße berücksichtigt und zum Vergleich sowie als Referenzmaterial benutzt. Die Arbeit interpretiert und betrachtet den Zeitabschnitt aus einem im Wesentlichen jüdischen Blickwinkel. Das bedeutet, dass sich diese Arbeit durch die Aufzeichnung der Erlebnisse der Magdeburger Juden nahezu ausschließlich darauf konzentriert, wie diese Menschen unter den sich verschlechternden Bedingungen lebten und sich ihnen stellten. Großes Augenmerk wird dabei auf das Verhalten und die Reaktion in Schlüsselmomenten der Prozesse fortschreitender Entrechtung, Ausgrenzung und der letztendlichen Vernichtung gerichtet. Die Darstellung berücksichtigt auch, wie und warum Juden die Entscheidung trafen, ihre Heimat zu verlassen, und wie sie die Ausreise erlebten. Im letzten Kapitel zum Leben der Gemeinschaft wird untersucht, wie die Mehrheit jener Juden, die zurückblieben, die letzten Jahre der Erniedrigung und Stigmatisierung durchstand. Fast alle kamen ums Leben, nachdem man im April 1942 mit der Umsetzung der 'Endlösung' in Magdeburg begann. Der Epilog dieser Arbeit zeichnet die Erlebnisse jener auf, die in der Stadt blieben und von denen einige überlebten, um ihre Geschichte zu erzählen. (Zugl. Diss., Univ. Sydney 2006)mdv Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale), 2011, 416 S. Die Publikation Bestell-Nr. 023 | Michael E. Abrahams-Sprod | "Und dann warst du aufeinmal ausgestoßen!" - Die Magdeburger Juden während der NS-Herrschaft in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 024 | Gotthard Breit, Siegfried Frech | Politik durchschauen - Leitfaden für den erfolgreichen Durchblick Bestell-Nr. 024 | Gotthard Breit, Siegfried Frech | Politik durchschauen - Leitfaden für den erfolgreichen Durchblick Das Buch erleichtert Bürger/-innen den Zugang zur Politik und bietet den Schlüssel zum selbstständigen Arbeiten. Im Mittelpunkt stehen Fragen und zentrale Politikbegriffe, die das politische Analysieren, Urteilen und Handeln unterstützen. Anhand vieler Beispiele wird verdeutlicht, wie politische Vorgänge auf diese Weise durchschaubar werden. Der Leitfaden vermittelt somit nicht nur Faktenwissen, sondern ist zum eigenständigen Lernen geeignet. Der Inhalt von „Politik durchschauen“ wurde für diese Neuauflage entsprechend den Vorschlägen von Benutzern/-innen überarbeitet. | Wochenschauverlag 2018, 112 S. | Sonderauflage für die Zentralen für politische Bildung Die Publikation Bestell-Nr. 024 | Gotthard Breit, Siegfried Frech | Politik durchschauen - Leitfaden für den erfolgreichen Durchblick in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 025 | Ute Baur-Timmerbrink | Wir Besatzungskinder Bestell-Nr. 025 | Ute Baur-Timmerbrink | Wir Besatzungskinder Zwischen 1945 und 1955 wurden in Deutschland und Österreich Hunderttausende Menschen geboren, deren Väter Soldaten der alliierten Besatzungstruppen waren. Viele dieser sogenannten Besatzungskinder haben ihren Vater aus den USA, Großbritannien, Frankreich oder der früheren Sowjetunion nie kennengelernt. Häufig erlebten sie Ausgrenzung in ihrer Familie und durch die Gesellschaft. Ute Baur-Timmerbrink, selbst Besatzungskind, unterstützt Menschen bei der Suche nach ihrem Soldatenvater und hat bisher etwa 200 Familienzusammenführungen begleitet. Im Mittelpunkt ihres Buches stehen Porträts von Besatzungskindern aus Deutschland und Österreich. Christoph Links Verlag, Berlin, 2015, 240 S. | Sonderausgabe für die Landeszentralen für politische Bildung Die Publikation Bestell-Nr. 025 | Ute Baur-Timmerbrink | Wir Besatzungskinder in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 026 | Mathias Tullner | Die Revolution von 1848/49 in Sachsen-Anhalt Bestell-Nr. 026 | Mathias Tullner | Die Revolution von 1848/49 in Sachsen-Anhalt Die Revolution von 1848/49 leitete trotz ihres Scheiterns wichtige politische und wirtschaftliche Entwicklungen ein, die den weiteren Verlauf der deutschen Geschichte prägten. Dazu zählten Verfassungen und Grundlagen für die Herausbildung politischer Parteien. Der Gedanke des deutschen Nationalstaates war nicht mehr zu unterdrücken. Die Revolution begründete darüber hinaus wesentliche Traditionen demokratischer Entwicklungen sowie wirtschaftlicher Strukturen des Industriezeitalters und moderner Lebensweise. Der Band schildert in diesem Zusammenhang den Ablauf der Revolution auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalts, also vornehmlich in der preußischen Provinz Sachsen und den anhaltischen Herzogtümern. mdv Mitteldeutscher Verlag, Halle/S., überarbeitete und erweiterte Auflage 2014 | Sonderauflage für die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt Die Publikation Bestell-Nr. 026 | Mathias Tullner | Die Revolution von 1848/49 in Sachsen-Anhalt in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 027 | Gabriele Köster, Cornelia Poenicke, Christoph Volkmar (Hg.) | Magdeburg und die Reformation - Von der Hochburg des Luthertums zum Erinnerungsort Bestell-Nr. 027 | Gabriele Köster, Cornelia Poenicke, Christoph Volkmar (Hg.) | Magdeburg und die Reformation - Von der Hochburg des Luthertums zum Erinnerungsort Auch nach dem Ende der "Herrgottskanzlei" war die Magdeburger Reformationsgeschichte eng mit Ereignissen der deutschen und europäischen Geschichte verbunden. In 22 Aufsätzen wird dies von der Konsolidierung des Luthertums in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts über den Dreißigjährigen Krieg bis zur Rezeptionsgeschichte der Magdeburger Reformation dargelegt. mdv Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale), 2017, 492 S. | Sonderauflage für die Landeszentralen für politische Bildung Die Publikation Bestell-Nr. 027 | Gabriele Köster, Cornelia Poenicke, Christoph Volkmar (Hg.) | Magdeburg und die Reformation - Von der Hochburg des Luthertums zum Erinnerungsort in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 028 | Leonie Treber | Mythos Trümmerfrauen | Von der Trümmerbeseitigung in der Kriegs- und Nachkriegszeit und der Entstehung eines deutschen Erinnerungsortes Bestell-Nr. 028 | Leonie Treber | Mythos Trümmerfrauen | Von der Trümmerbeseitigung in der Kriegs- und Nachkriegszeit und der Entstehung eines deutschen Erinnerungsortes Leonie Treber hat erstmals die überlieferten Fakten geprüft und kommt zu dem Ergebnis, dass die „Trümmerfrauen“ ein Mythos sind; es gibt nur ganz wenige Belege dafür, dass tatsächlich Frauen im Krieg und in der Nachkriegszeit Bombentrümmer beseitigt haben. Wie für Mythen gemeinhin üblich, handelt es sich bei den heute verbreiteten stereotypen „Trümmerfrauen“ – Narrativen jedoch keineswegs um reine Lügen, vielmehr enthalten sie einige Brocken Wahrheit, die jedoch mitunter verfälscht und aus dem Kontext gerissen sind bzw. Wesentliches verschweigen. Die Autorin stellt dar, wie die Enttrümmerung der deutschen Städte. Klartext Verlag, Essen,1. Auflage 2015, 190 S. Die Publikation Bestell-Nr. 028 | Leonie Treber | Mythos Trümmerfrauen | Von der Trümmerbeseitigung in der Kriegs- und Nachkriegszeit und der Entstehung eines deutschen Erinnerungsortes in den Warenkorb legen
Titelbild: Bestell-Nr. 029 | Niels Schröder | 20. Juli 1944 - Biographie eines Tages Bestell-Nr. 029 | Niels Schröder | 20. Juli 1944 - Biographie eines Tages Am 20. Juli 1944 versuchte Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Hitler mit einer Bombe zu töten. Das Attentat war geplant als Auftakt zu einem militärischen Umsturz, der dem Zweiten Weltkrieg und dem Terrorregime der Nationalsozialisten ein Ende gesetzt hätte. Diese Graphic Novel verdichtet die dramatischen Ereignisse des 20. Juli zu einer spannenden Erzählung. Im Mittelpunkt stehen dabei die Beweggründe und Ängste jener Männer und Frauen, die über Jahre hinweg auf diesen Tag hingearbeitet hatten. | be.bra verlag GmbH, Berlin-Brandenburg, 2019 | 144 S. | Sonderausgabe für die Zentralen für politische Bildung Die Publikation Bestell-Nr. 029 | Niels Schröder | 20. Juli 1944 - Biographie eines Tages in den Warenkorb legen