Europa

Foto: BesucherInnengruppe vor der Europäischen Kommission
BesucherInnengruppe vor der Europäischen Kommission

Im Mittelpunkt der Aktivitäten der Landeszentrale für politische Bildung steht auf dem Gebiet der europabezogenen und europapolitischen Bildungsarbeit die Vermittlung europäischer Themen, Strukturen und Partizipationsmöglichkeiten. Ziel ist es, die Kenntnisse und Kompetenzen der BürgerInnen aus Sachsen-Anhalt, vor allem junger Menschen, durch verschiedene Veranstaltungsprofile und Materialien zu erweitern und ihre berufliche, aber auch persönliche Entwicklung zu unterstützen.

Hervorzuheben sind u.a. der EU-Projekttag und die Juniorwahlen parallel zur Europawahl an Schulen, das Angebot von Studienreisen zu den europäischen Institutionen und der Europakoffer Sachsen-Anhalt.

Ansprechpartnerin und Koordinatorin für die Umsetzung des EU-Projekttages an den Schulen in Sachsen-Anhalt ist die Landeszentrale für politische Bildung. Der jährlich stattfindende EU-Projekttag wurde erstmals 2007 aus Anlass der deutschen EU-Ratspräsidentschaft durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit GOEUROPE!, dem Europäischen Jugend Kompetenz Zentrum Sachsen-Anhalt, wurden für verschiedene Schultypen und Zeiteinheiten mehrere Angebote wie z.B. Europa-Workshop I und II, Europa-Rallye und das Planspiel »Sachsen-Anhalt in Europa« entwickelt, welche flexibel an die Bedürfnisse der Schulen und die Klassensituation angepasst werden können. Im Wesentlichen werden die Workshops spielerisch und informativ, in Kleingruppen, aber auch mit der gesamten Klasse durchgeführt. Dabei ist besonders wichtig, die europäische Dimension alltäglicher Dinge im Leben der Schüler-Innen zu entdecken und erfahrbar zu machen, aber auch die Vermittlung jugendrelevanter Informationen zum Thema Aus- und Weiterbildung zu berücksichtigen. Ziel ist es, den Jugendlichen die Chancen Europas aufzuzeigen, ein klares Bild von Strukturen und Prozessen zu vermitteln und Ressentiments abzubauen.

Bei der Durchführung der oben genannten Angebote können – je nach Verfügbarkeit – Mitglieder der Landesregierung, Landtagsabgeordnete (u.a. Mitglieder des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten), Bundestagsabgeordnete und Abgeordnete des Europäischen Parlaments aus Sachsen-Anhalt sowie junge Menschen mit Auslandserfahrungen einbezogen werden.

Die Zahl der teilnehmenden Schulen ist seit 2007 stetig gestiegen. 2013 nahmen 47 Schulen mit ca. 3.400 SchülerInnen die Angebote wahr. Im Rahmen der Studienreisen zu den europäischen Institutionen mit unterschiedlichen Zielgruppen können die TeilnehmerInnen die verschiedenen Institutionen der EU besuchen. Neben dem Kennenlernen der Institutionen und der Diskussion aktueller europapolitischer Fragen mit VertreterInnen der EU-Institutionen stehen u.a. ein Besuch des Verbindungsbüros des Landes Sachsen-Anhalt, des Europäischen Parlaments, des Ausschuss der Regionen und der Europäischen Kommission auf dem Programm.