Menu
menu

Aktuelle Pressemitteilungen

„Neue Gräben zwischen Ost und West?“ – Im Gespräch mit Roland Jahn

15.10.2019
Im Jubiläumsjahr der friedlichen Revolution und 30 Jahre nach dem Mauerfall erscheinen die innerdeutschen Verhältnisse alles andere als harmonisch. Vor diesem Hintergrund kommt der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, am 16. Oktober um 19.30 Uhr im Rahmen des DDR-Geschichtsprojektes „Ermutigung“ der Landeszentrale zu einem öffentlichen Gespräch in die Stadtbibliothek Magdeburg. ...weiterlesen...

 

„Mit allem Freimut ungehindert“ – Liedermacher Stephan Krawczyk gibt Konzert in Lutherstadt Wittenberg

04.10.2019
Im Rahmen des DDR-Geschichtsprojektes der Landeszentrale und anlässlich der Tagung „Die letzten Tage der Bausoldaten“ kommt der frühere Bürgerrechtler, Liedermacher und Schriftsteller Stephan Krawczyk am 5. Oktober um 19.30 Uhr in die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt nach Wittenberg. ...weiterlesen... 

 

Erste Berufsbildende Schule in Magdeburg erhält den Courage-Titel

01.10.2019
Es passiert nicht alle Tage, dass berufsbildende Schulen (BbS) in das Courage-Netzwerk aufgenommen werden. Mit der BbS „Dr. Otto Schlein“ erhält am 2. Oktober um 11.30 Uhr die erste Berufsschule in Magdeburg den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. ...weiterlesen...

 

Mit der App „KonterBUNT“ gegen Hass und dumpfe Parolen

17.09.2019
Die Landeszentralen für politische Bildung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben eine App entwickelt, die Menschen dabei helfen soll, sachlich gegen Stammtischparolen zu argumentieren. Am 17. September ist die Anwendung in Magdeburg vorgestellt worden. ...weiterlesen...

 

Anna Kaminsky liest am 18. September in Zeitz aus ihrem Buch „Frauen in der DDR“

17.09.2019
Wie lebten Frauen in der DDR? Die Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Anna Kaminsky, wirft in ihrem Buch einen differenzierten Blick auf die Rolle der Frau in der DDR. Am 18. September, um 18 Uhr, liest die Autorin im Schloss Moritzburg Zeitz im Rahmen des Literaturherbstes an Saale, Unstrut und Elster sowie des DDR-Geschichtsprojektes der Landeszentrale aus ihrem Buch. ...weiterlesen...

 

Landestag des Netzwerkes Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage – „Die Würde des Menschen…“

16.09.2019
Es ist das bundesweit größte Treffen des Courage-Netzwerkes: Zum Landestag der „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ in Sachsen-Anhalt werden am 18. September um 9.30 Uhr rund 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Magdeburg erwartet. ...weiterlesen...

 

Landeszentrale zeigt die Ausstellung „Naumburg 1933 – 1945“ – Nationalsozialismus in einer deutschen Stadt

10.09.2019
Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert in der Zeit vom 11. September bis 8. November gemeinsam mit der Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. die Ausstellung "Naumburg 1933 – 1945" im Turbinenhaus in Naumburg. …weiterlesen...

 

Premiere: Landesweite Demokratiekonferenz am 28. August in Magdeburg

26.08.2019
„Demokratie führt Regie“ lautet das Motto der landesweiten Demokratiekonferenz, zu der das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration sowie die Landeszentrale für politische Bildung am Mittwoch nach Magdeburg einladen. Dazu werden rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Kulturzentrum Moritzhof erwartet. ...weiterlesen...

 

„Bitteres aus Bitterfeld“ – Filmvorführung und Podiumsgespräch zur Umweltbewegung in der DDR

15.08.2019
Bitterfeld-Wolfen galt einst als die dreckigste Stadt Europas. Ein 1988 heimlich gedrehter Film, der im ARD-Magazin Kontraste ausgestrahlt wurde, zeigte das Ausmaß der Umweltkatastrophe in der Region. Am 20. August wird der Film um 19 Uhr im Industrie- und Filmmuseum Wolfen gezeigt und im Anschluss mit Zeitzeugen über die Umweltbewegung in der DDR diskutiert. … weiterlesen...

 

Neue Schule Magdeburg ist neu im Courage-Netzwerk

28.06.2019
Das Netz der Courage-Schulen wächst weiter. Am letzten Schultag vor den Sommerferien (3. Juli) erhält mit der Neuen Schule Magdeburg die nächste Einrichtung in der Landeshauptstadt den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. ...weiterlesen...

 

Freie Schule Anhalt in Köthen verstärkt das Courage-Netzwerk

28.06.2019
Der Einsatz für Demokratie, Weltoffenheit und gegen Rassismus wird an der Freien Schule Anhalt schon lange großgeschrieben. Am 1. Juli erhält die Schule in Köthen nun auch offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. ...weiterlesen...

 

Produzieren ohne Müll – Rohstoffe dauerhaft nutzen statt verschwenden

21.06.2019
Das Plastikverbot der EU hat das Thema Nachhaltigkeit unter dem Aspekt der aktuellen Ressourcennutzung wieder auf die politische Agenda gebracht. Bei einer Podiumsdiskussion am 27. Juni um 19 Uhr im Campus-Theater Magdeburg soll mit drei Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft über einen alternativen Ansatz diskutiert werden. ...weiterlesen...

 

„Von der Stimme zum Einfluss – Wendekinder als Führungskräfte stärken“

21.06.2019
Das Netzwerk „Dritte Generation Ost“ vereint Menschen, die in den Jahren 1975 bis 1985 im Osten Deutschlands geboren wurden. Am 25. Juni treffen sich Mitglieder und Interessierte zu einer öffentlichen Veranstaltung im Roncalli-Haus in Magdeburg, um über neue Impulse zu diskutieren. ...weiterlesen...

 

„Genosse Bausoldat“ – Podium zur Kriegsdienstverweigerung in der DDR und dem Einsatz im Chemiedreieck

19.06.2019
Sie waren ein Sonderfall im Ostblock und leisteten ihren Grundwehrdienst ohne Waffe ab: Bausoldaten mussten stattdessen schwere Arbeiten verrichten, manche Schikanen über sich ergehen lassen und auch sonst Nachteile in Kauf nehmen. Um ein wenig bekanntes Kapitel der DDR-Geschichte soll es am 20. Juni bei einer öffentlichen Podiumsveranstaltung in Merseburg gehen. ...weiterlesen...

 

Editha-Gymnasium in Magdeburg verstärkt das Courage-Netzwerk

18.06.2019
Im Rahmen des Editha-Schulfestes erhält das Magdeburger Editha-Gymnasium am 19. Juni als 20. Schule in der Landeshauptstadt den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Damit ist Magdeburg Spitzenreiter bei den Courage-Schulen im Land. ...weiterlesen...

 

Journalistenpreis: Beiträge über „Hass im Netz“ und über Rechtsextremismus in Dortmund ausgezeichnet

11.06.2019
Die Journalisten Tobias Großekemper (Dortmund) und Patrick Stegemann (Berlin) sind die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs „Rechtsextremismus im Spiegel der Medien“. Am 11. Juni wurden sie im Rahmen eines Festaktes im Magdeburger Schauspielhaus für ihre herausragenden Beiträge ausgezeichnet. ...weiterlesen...

 

Festakt zur Verleihung des Journalistenpreises „Rechtsextremismus im Spiegel der Medien“

06.06.2019
Aus bundesweit mehr als 30 Einsendungen hat eine Jury die diesjährigen Preisträger ermittelt. Am 11. Juni erfolgt nun ihre offizielle Ehrung im Rahmen eines Festaktes im Magdeburger Schauspielhaus (19 Uhr). Den Festvortrag hält der Jurist und Journalist Heribert Prantl. ...weiterlesen...

 

„Die Daten, die ich rief“ – Lesung und Gespräch mit der Autorin Katharina Nocun

04.06.2019
Für ihr Buch „Die Daten, die ich rief“ hat Katharina Nocun all ihre Daten von Firmen und Behörden angefordert. In der Auswertung ist sie zu überraschenden Ergebnissen gekommen. Auf Einladung der Landeszentrale erklärt sie am 5. Juni um 19.30 Uhr bei Lesung und Gespräch in der Stadtbibliothek Magdeburg, warum Daten so wertvoll sind und was wir an unserer Privatsphäre haben. ...weiterlesen...

 

Themenstraße „Weltoffenes Sachsen-Anhalt“ auf dem Landesfest in Quedlinburg

28.05.2019
Ausgesprochen international und vielfältig wird es in der Themenstraße „Weltoffenes Sachsen-Anhalt“ vom 31. Mai bis 2. Juni zugehen. Neben Gästen aus aller Welt präsentieren sich beim 22. Sachsen-Anhalt-Tag in Quedlinburg auch Vertreter der Zivilgesellschaft, Migrantenverbände, Landtag und Landesregierung sowie politische Stiftungen. ...weiterlesen...

 

Diesterweg-Sekundarschule in Stendal erhält den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

22.05.2019
Die Sekundarschule „Adolf Diesterweg“ in Stendal verstärkt das Courage-Schulnetzwerk in Sachsen-Anhalt. Gefeiert wird die Titelverleihung am 24. Mai um 11.15 Uhr mit einer Festveranstaltung anlässlich des Tages der Demokratie an der Schule. ...weiterlesen...

 

Mitteldeutscher Kulturrat und Landeszentrale laden zu Vortrag und Buchpräsentation ein

14.05.2019
Im Rahmen einer gemeinsamen Abendveranstaltung des Mitteldeutschen Kulturrates und der Landeszentrale für politischen Bildung am 17. Mai um 18 Uhr in der Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg wird es um die Bedeutung der historischen und politischen Bildung sowie die mitteldeutsche Geschichte gehen. Außerdem soll die neue Publikation „Zerstörte Lebenswelten. Juden in Quedlinburg 1933 bis 1945“ vorgestellt werden. ...weiterlesen...

 

Netzwerkkonferenz diskutiert über „Nation, Heimat und Identität – (k)ein Thema für Demokraten?“

13.05.2019
Die aktuellen Debatten über die Themen Nation, Heimat und Identität stehen im Mittelpunkt der Konferenz des Netzwerkes für Demokratie und Toleranz, die am 15. Mai in Magdeburg zusammenkommt. Dazu werden mehr als 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. ...weiterlesen...

 

Holocaust-Überlebende Batsheva Dagan liest erstmals öffentlich in Magdeburg

07.05.2019
Seit drei Jahren kommt die inzwischen 93-jährige Auschwitz-Überlebende und Autorin Batheva Dagan nach Sachsen-Anhalt, um nachfolgenden Generationen die Geschichte des Holocaust zu vermitteln. Nun liest sie am 9. Mai erstmals öffentlich in Magdeburg aus einem Buch mit Texten aus ihrer Zeit in drei Konzentrationslagern. ...weiterlesen...

 

Deutsch-ukrainisches Buchprojekt „Kinder des Krieges“ wird am 8. Mai in Berlin präsentiert 

06.05.2019
„Kinder des Krieges“ heißt ein deutsch-ukrainisches Buch, das anlässlich des Tages der Befreiung am 8. Mai in der ukrainischen Botschaft in Berlin präsentiert werden soll. Das Werk, das die Lebenserinnerungen von 29 Zeitzeugen vereint, ist das Ergebnis langjähriger Kooperationsbeziehungen zwischen der Landeszentrale und Partnern in der Ukraine. ...weiterlesen...

 

Historiker Hans Medick stellt in Lützen sein Buch über den Dreißigjährigen Krieg vor

06.05.2019
Mit seinen „Zeugnissen vom Leben mit Gewalt“ hat der Historiker Hans Medick eine ganz andere Geschichte des Dreißigjährigen Krieges vorgelegt. Am 10. Mai kommt der Autor auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung ins Museum im Schloss Lützen und stellt dort um 19 Uhr sein Buch vor. ...weiterlesen...

 

Diskussion über 100 Jahre Frauenwahlrecht und Kommunalpolitik heute

03.05.2019
Zwar haben sich die Frauen der Weimarer Republik vor 100 Jahren das Wahlrecht erkämpft. Aber noch immer gehen deutlich weniger Frauen zur Wahl als Männer und noch immer sind Frauen in deutschen Parlamenten unterrepräsentiert. Was muss passieren, damit mehr Frauen politische Verantwortung übernehmen? Darum soll es am 6. Mai bei einem Impulsvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion in Magdeburg gehen. ...weiterlesen...

  

Startschuss für den Wahl-O-Mat zur Europawahl – Wahl-O-Mat zum Aufkleben tourt durch Sachsen-Anhalt

02.05.2019
Seit 17 Jahren gibt es ihn schon – und auch vor der Europawahl 2019 soll er wieder bei der Entscheidung helfen: der Wahl-O-Mat. Am 3. Mai startet das Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung. In Sachsen-Anhalt wird es durch die Offline-Variante Wahl-O-Mat zum Aufkleben ergänzt. ...weiterlesen...

 

Event zur Europawahl 2019: Multimedia-Vortrag und Wahl-O-Mat zum Aufkleben mit Prominenten

30.04.2019
Die Europawahl steht vor der Tür und könnte eine der wichtigsten werden. Daher bietet die Landeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit der Landeshauptstadt Magdeburg am 3. Mai eine Veranstaltung zur Europawahl 2019 an, die im Rahmen des Programms „Magdeburger Impuls für Demokratie“ steht. ...weiterlesen...

 

Prominent besetztes Podium diskutiert über die Polizei zwischen Vertrauensgewinn und Vertrauensverlust

10.04.2019
Um die Polizei zwischen Vertrauensgewinn und Vertrauensverlust soll es am 12. April ab 18.30 Uhr bei einem Podiumsgespräch im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg gehen. Zu der Veranstaltung werden Prof. Dr. Rafael  Behr aus Hamburg, Christiane Bergmann, Abteilungsleiterin im Innenministerium Sachsen-Anhalts, sowie Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, erwartet. ...weiterlesen...

 

Hans Medick stellt in Magdeburg sein Buch über den Dreißigjährigen Krieg vor

05.04.2019
Mit seinen „Zeugnissen vom Leben mit Gewalt“ hat der Historiker Hans Medick eine ganz andere Geschichte des Dreißigjährigen Krieges vorgelegt. Am 11. April kommt der Autor auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung in die Stadtbibliothek nach Magdeburg und stellt dort das Buch um 19.30 Uhr vor. ...weiterlesen...

 

„Machtfaktor SED“ – Podiumsdiskussion mit Wolfgang Berghofer und Dr. Andreas Malycha

08.04.2019
Im Rahmen des DDR-Geschichtsprojektes der Landeszentrale soll es um die Rolle der SED gehen. Bei einer Podiumsdiskussion über das Machtmonopol der Partei werden Wolfgang Berghofer, früherer SED-Oberbürgermeister von Dresden, und der Zeithistoriker Dr. Andreas Malycha dem MDR-Geschichtsredakteur Stefan Nölke am 10. April um 19.30 Uhr in der Landeszentrale in Magdeburg Rede und Antwort stehen. ...weiterlesen...

 

„Es brennt“: Buchvorstellung über den Vater des jiddischen Liedes in Maqdeburg

29.03.2019
Der Dichter und Komponist Mordechai Gebirtig (1877–1942) war eine der wichtigsten jiddischen Stimmen. Seine Lieder gaben den bedrängten Juden Kraft. Er selbst wurde ermordet und fast vergessen. Eine umfassende Biografie bewahrt sein Zeugnis. Am 3. April kommt der Autor Uwe von Seltmann in die Stadtbibliothek nach Magdeburg und stellt das Buch um 19.30 Uhr vor. ...weiterlesen...

 

„Es brennt“: Buchvorstellung über den Vater des jiddischen Liedes in Halle

29.03.2019
Der Dichter und Komponist Mordechai Gebirtig (1877–1942) war eine der wichtigsten jiddischen Stimmen. Seine Lieder gaben den bedrängten Juden Kraft. Er selbst wurde ermordet und fast vergessen. Eine umfassende Biografie bewahrt sein Zeugnis. Am 2. April kommt der Autor Uwe von Seltmann ins Neue Theater nach Halle und stellt das Buch um 20.15 Uhr vor. ...weiterlesen...

 

Spendenübergabe in der „Villa Wertvoll“: Schulen haben gleich doppelt Courage gezeigt

27.03.2019
Bei der Aktion „Schule zeigt Courage“ im Rahmen der Woche „Eine Stadt für alle“ in Magdeburg haben Schülerinnen und Schüler am 19. Januar fleißig Spenden für die „Vila Wertvoll“ und die „Break Grenzen Crew“ gesammelt. Ein Spendenscheck wird morgen (28. März) um 15.30 Uhr an den Verein Sunrise e.V. übergeben. ...weiterlesen...

 

Erfolgreiche Wanderausstellung „Heimat im Krieg 1914/1918“ geht zu Ende

26.03.2019
Nach fünf Jahren Wanderschaft durch 19 Museen im ganzen Land endet am 30. März die Wanderausstellung „Heimat im Krieg 1914/1918 – Spurensuche in Sachsen-Anhalt“ mit einer Finissage in Havelberg. Der Museumsverband Sachsen-Anhalt e.V. und die Landeszentrale politische Bildung ziehen eine positive Bilanz des Projektes. ...weiterlesen...

 

Landeszentrale präsentiert neue politische Landeskunde auf der Buchmesse in Leipzig

15.03.2019
Sachsen-Anhalt ist wohl das am meisten unterschätzte Bundesland. Mit diesem Vorurteil will die neu erschienene politische Landeskunde aufräumen, die am 23. März auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt werden soll. ...weiterlesen...

 

Anna Kaminsky liest am 19. März in Magdeburg aus ihrem Buch „Frauen in der DDR“

14.03.2019
Wie lebten Frauen in der DDR? Die Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Anna Kaminsky, wirft in ihrem Buch einen differenzierten Blick auf die Rolle der Frau in der DDR. Am 19. März, um 19.30 Uhr, liest die Autorin in der Stadtbibliothek Magdeburg im Rahmen des DDR-Geschichtsprojektes der Landeszentrale aus ihrem Buch. ...weiterlesen...


Veranstaltungsreihe zum Thema „Ungeliebte Sinti und Roma“ – Vortrag am 12. März in Magdeburg

08.03.2019
Um die „Zuwanderung von Sinti und Roma: Anmerkungen zur Realität, Missverständnissen und Zerrbildern“ geht es am 12. März um 19.30 Uhr in der Magdeburger Stadtbibliothek. Der Vortrag von Dr. Markus End mit anschließendem Podiumsgespräch ist Teil der Veranstaltungsreihe „Ungeliebte Sinti und Roma. Antiziganismus in Vergangenheit und Gegenwart und Wege zu seiner Überwindung“ im Rahmen der Ausstellung „Rassendiagnose Zigeuner“, die bis zum 28. März in der Stadtbibliothek zu sehen sein wird. ...weiterlesen...

 

„Gundermann“ bei den Merseburger Filmtagen – Direktor der Landeszentrale moderiert Filmgespräch

07.03.2019 
Andreas Dresens Film  über den früh verstorbenen, Bagger fahrenden Liedermacher Gerhard Gundermann mit seiner widersprüchlichen Vergangenheit ist ein Beitrag zur deutsch-deutschen Geschichte. Zum Abschluss der Merseburger DEFA-Filmtage gibt es am Sonntag ein Filmgespräch mit Conny Gundermann und der Drehbuchautorin Laila Stieler, das vom Direktor der Landeszentrale, Maik Reichel, moderiert wird.  ...weiterlesen...

 

Buchpräsentation: "Er aber zog seine Straße fröhlich"

04.03.2019
Der Kinderchirurg Prof. Dr. Volker Hofmann hat seine Erinnerungen in dem autobiografischen Buch "Er aber zog seine Straße fröhlich" vorgelegt. Am 6. März um 18 Uhr wird es im Elisabethsaal des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara in Halle im Rahmen einer Lesung vorgestellt. ...weiterlesen...

 

"Welt in Unordnung - Was kann Deutschland im UN-Sicherheitsrat bewirken?"

01.03.2019
Der ehemalige Botschafter der Bundesrepublik bei den Vereinten Nationen, Dr. Gunter Pleuger, kommt nach Magdeburg. Am 5. März wird er bei einem Podiumsgespräch mit Susanne Baumann vom Auswärtigen Amt und dem Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Detlef Dzembritzki, ab 18.30 Uhr im Roncalli-Haus darüber diskutieren, wo die Handlungsmöglichkeiten und Grenzen für ein Mitglied im UN-Sicherheitsrat liegen. ...weiterlesen...

Gefragte Gedenkstättenfahrten nach Osteuropa - Weitere Schulen können noch Förderung beantragen

20.02.2019
Auch in diesem Jahr fördert die Landeszentrale den Besuch von Schülerinnen und Schülern in NS-Gedenkstätten in Polen, Weißrussland, Lettland und der Ukraine. Für das Jahr 2019 liegen bereits jetzt 18 Anmeldungen von Schulen für solche Fahrten vor, weitere Anträge sind aber erwünscht. ...weiterlesen...

"Lassen Sie uns reden!" - Bundespräsident besucht die Stadt Halle (Saale)

14.02.2019
Im Rahmen des Projektes "Demokratie ganz nah - 16 Ideen für ein gelebtes Grundgesetz" der Landeszentralen und der Bundeszentrale für politische Bildung besucht der Schirmherr des Projekts, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, am Montag, 25. Februar 2019, die Stadt Halle (Saale). Nach dem Besuch im Ratshof nimmt der Bundespräsident an einer Gesprächsrunde mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Projektpartnern der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt im KulturTreff in Halle-Neustadt teil. ...weiterlesen...

"Kontrovers, unabhängig, aber nicht wertneutral" - Fachtag zum Neutralitätsgebot in der politischen Bildung

04.02.2019
Um die Rolle politischer Bildung in Schule und Bildungsarbeit soll es bei einem Fachtag gehen, den die Landeszentrale am 6. Februar von 9.30 bis 16.30 Uhr im Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung in Halle (Riebeckplatz 9) veranstaltet. Dazu werden rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. ...weiterlesen...

Schulen können weiter mit Vollfinanzierung bei Gedenkstättenfahrten im Land Sachsen-Anhalt rechnen

25.01.2019
Die erfolgreiche Kooperation zwischen der Landeszentrale für politische Bildung und der Stiftung Gedenkstätten des Landes Sachsen-Anhalt bei Gedenkstättenfahrten geht weiter. So werden die Fahrtkosten für Schulklassen bei Gedenkstättenbesuchen im Land ab 2019 dauerhaft zu 100 Prozent finanziert. ...weiterlesen...

Landeszentrale zeigt Wanderausstellung der AWO: "Unsere Zeichen und Stimmen gegen Rassismus"

23.01.2019
Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert ab 24. Januar gemeinsam mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) die Ausstellung "Unsere Zeichen und Stimmen gegen Rassismus" in Magdeburg. ...weiterlesen...

"Eine Stadt für alle": Schulen aus Magdeburg und dem Umland zeigen Courage

16.01.2019
Ein deutliches Zeichen für Demokratie, Frieden und Toleranz wollen am 19. Januar Schulen aus Magdeburg und dem Umland in der Landeshauptstadt setzen. Sie beteiligen sich mit Infoständen und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm an der Aktionswoche "Eine Stadt für alle" der Initiative Weltoffenes Magdeburg. ...weiterlesen...

Buchvorstellung: Erinnerungen an Magdeburg zur Nazizeit

15.01.2019
Eine besondere Premiere steht am 17. Januar um 19.30 Uhr in der Magdeburger Stadtbibliothek an. Die frühere Dompredigerin Waltraut Zachhuber und der Verleger Helmut Block stellen Gertraud Kuehns "Erinnerungen an Magdeburg. Eine Kindheit und Jugend im Deutschland der Nazizeit" vor. ...weiterlesen...

18 Schulen aus Magdeburg und dem Umland beteiligen sich an Stolpersteinputzaktion

11.01.2019
Es ist ein besonderes Zeichen des Gedenkens. Anlässlich der Aktionswoche "Eine Stadt für alle" wollen Schülerinnen und Schüler vom 14. bis zum 18. Januar abermals Stolpersteine putzen und damit an die Opfer von Hass und Gewalt in der NS-Zeit erinnern. ...weiterlesen...

Landeszentrale zieht Bilanz - Rund 35.000 Besucher kamen zu den Veranstaltungen

10.01.2019
Auf ein erfolgreiches Jahr 2018 kann die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt zurückblicken. Neben bewährten Formaten gab es neue Ansätze und mit den netzpolitischen Aktionstagen auch ein bundesweites Modellprojekt. ...weiterlesen...

Gedenken ohne Geländer": Landeszentrale beteiligt sich an Gedenkwoche der Stendaler Zivilgesellschaft

04.01.2019
Bereits zum 4. Mal laden das Theater der Altmark, die Hochschule Magdeburg-Stendal sowie zahlreiche Stendaler Vereine anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages zur Gedenkwoche "Denken ohne Geländer" ein. Die Landeszentrale für politische Bildung beteiligt sich an mehreren Veranstaltungen und unterstützt auf diesem Weg Bildung, Erinnern und Gedenken in der Altmark. ...weiterlesen...